Trending February 2024 # How To Quickly Download A Video From Youtube # Suggested March 2024 # Top 8 Popular

You are reading the article How To Quickly Download A Video From Youtube updated in February 2024 on the website Minhminhbmm.com. We hope that the information we have shared is helpful to you. If you find the content interesting and meaningful, please share it with your friends and continue to follow and support us for the latest updates. Suggested March 2024 How To Quickly Download A Video From Youtube

So, you’ve found a video that you really like on YouTube, and you want to save it for later. How do you do that? There are many tools available that will let you download a video from YouTube, but one of the quickest methods is to use this simple trick.

1. Go to the actual video that you want to download.

Now, you can enjoy the video at your leisure.

Charnita Fance

Charnita has been a Freelance Writer & Professional Blogger since 2008. As an early adopter she loves trying out new apps and services. As a Windows, Mac, Linux and iOS user, she has a great love for bleeding edge technology. You can connect with her on Facebook, Twitter, Google+, and LinkedIn.

Subscribe to our newsletter!

Our latest tutorials delivered straight to your inbox

Sign up for all newsletters.

By signing up, you agree to our Privacy Policy and European users agree to the data transfer policy. We will not share your data and you can unsubscribe at any time.

You're reading How To Quickly Download A Video From Youtube

How To Create Multiple Types Of Content From A Youtube Video With Gpt

How to Create Multiple Types of Content from a YouTube Video with GPT-3 and Python

Are you tired of using the same old YouTube video to engage your audience? Want to get more mileage out of your content without having to spend hours creating new material?

In this blog post, we’ll show you how to transform your YouTube videos into multiple pieces of engaging content using GPT-3 and Python.

With just a few simple steps, you can take your YouTube video and turn it into a blog post, quiz, visual story, or any other type of content you can think of.

Plus, we’ll give you some examples of the types of content you can create, as well as tips on how to edit and tweak your content for maximum impact.

Read more or watching the YouTube video(Recommended)

YouTube:

Preview in new tab

Short Summary How to Create Multiple Types of Content from a YouTube Video with GPT-3 and Python?

Obtain the YouTube link for the video you want to use.

Use a tool like OpenAI Whisper or another API that utilizes natural language processing to convert the YouTube video into text.

Input the YouTube link into a Python script that utilizes the GPT-3 API. This will generate multiple types of content based on your project goals.

Run the script and wait for it to complete (this may take about 5-15 minutes).

Review the output to ensure it meets your goals for each type of content. Make any necessary edits to ensure the content meets quality requirements.

Remember to give credit to the original YouTube video and adhere to any copyright or other applicable rules for the additional content.

Consider experimenting with different approaches and versions if something you create is not working.

What is OpenAI Whisper?

OpenAI’s Whisper is a free and open source automatic speech recognition model that helps convert speech into text. 

It was trained on 680,000 hours of multi-language and multi-task supervised data, providing improved accuracy in understanding accents, background noise, and technical language.

It can transcribe speech in 99 languages and can also translate them into English. OpenAI is open-sourcing the model and inference code to enable users to build applications and perform research in speech processing. 

There are five models available for English-only applications. 

The model can be used with Python and will help with tasks such as YouTube search and understanding spoken words better.

OpenAI Whisper Use Cases

Here is just a few examples of use cases for OpenAI Whisper:

1.Product Demo: 

Companies wanting to create a speech-based demo product can use Whisper to quickly build and evaluate the performance of their model without diverting engineering, research, or product resources away from their mission.

2. Research: 

AI Researchers interested in evaluating the performance of the Whisper model can use Whisper to conduct experimentation and gain insights quickly.

3. Podcasts: 

Content creators from indie to major film studios can leverage Whisper for automated transcription that is more cost-efficient than previously available options, enabling them to access tools like summarizers and other language processing tools.

4. AI-driven Automation of Workflows

Whisper is an excellent tool to automate transcription, which can open up a wide range of possibilities for content creators and developers. These can include using other open-source language models, such as large text summarizers, or quickly creating a demo product.

5. Video Editing:  How to scrape a YouTube video to create multiple content with GPT-3 and Python

This is how I combine Generative AI tools to create multiple types of content from my YouTube videos. I use a Python script that scrapes the Youtube video and creates all the content from that specific video.

Here is my step-by-step process:

Step 1: 

Start by getting the YouTube link from the video you’d like to use as your source. Copy and save this URL so you can use it again later. 

Step 2:

Create a script that will turn the YouTube video into text. This could be done with a tool like OpenAI whisper or another API that uses natural language processing. 

Step 3: Enter the YouTube link into our Python script Using GPT-3 API, this will then create multiple content outputs depending on the project you want to do. 

Step 4: 

Run the script. Wait while the script finishes (this should take about 5 -15 minutes). 

Step 6:

Once the script is complete, you can review the output to see if it has accomplished your goals for each piece of content. 

The suggestions and topics given should reflect what you have requested in your brief. 

Step 7: 

Review the generated content output for each kind of project (for example, a blog post, quizzes, a visual story, and so forth). 

Make any necessary edits and tweak your content, using grammar and tone, to comply with quality requirements. 

Step 8: 

Obviously, remember to give credits to where the original YouTube video came from. For all other content produced, you must still adhere to any copyright and other applicable rules. 

Tip: As with all projects, don’t be afraid to experiment with different approaches and versions if something you create isn’t working – there’s no harm in trying new things.

Some Examples From Turning a Youtube Video Into Multiple Content

There are many types of content you can turn your YouTube transcript into, here is a few examples of some I have done:

Summary of YouTube Video

Here is an example of a YouTube video from MKBHD that is summarized with GPT-3:

This text is a discussion of the capabilities and implications of AI technology and how it relates to online creators.

It looks at the example of OpenAI’s ChatGPT AI chatbot which can generate scripts for MKBHD videos, as well as their project Dall-E 2 which can generate art pieces based on text prompts. The text also examines the implications of using AI technology to generate art, such as the issues of copyright infringement and monetization. 

Lastly, the text introduces Karma Cash, an app that allows users to earn money by shopping at thousands of stores. 

Key Takeaways:

– AI technology is impressive but should be seen as a tool and not a replacement for human jobs 

– AI is only capable of producing works based on human knowledge and cannot yet create a finished essay 

– AI art raises questions about what defines inspiration and how to give credit to original artists 

– Karma Cash is an app that allows users to earn money by shopping at thousands of stores

Social Media Posts

Here is an example of a YouTube video from MKBHD that is turned into Social Media posts with GPT-3:

Linkedin: 

Twitter: 

Quiz

Here is an example of a YouTube video from MKBHD that is turned into a Quiz game with GPT-3:

1. What is the example used in the text to demonstrate how AI technology cannot replace human online creators? 

OpenAI’s ChatGPT AI chatbot 

2. What is the analogy used to explain the implications of using AI art without permission?

If someone were to make money off of a recipe that was created using ingredients from a store where everything was free, it would not be fair. 

3. What is Karma Cash? 

Karma Cash is an app that allows users to earn money by shopping at thousands of stores. 

4. What is the fastest sea mammal on earth? 

The fastest sea mammal on earth is the peregrine falcon. 

Short Form Content

Here is an example of a YouTube video from MKBHD that is turned into Short Form Content Script with GPT-3:

Short Video Script:

Hey everyone, 

But what implications does this have for creators? Can AI really replace human jobs? And what about copyright infringement and monetization? Well, AI is only capable of producing works based on human knowledge and cannot yet produce a finished essay. So, it should be seen as a tool and not a replacement for human jobs.

When it comes to art, AI raises questions about what defines inspiration and how to give credit to original artists. Lastly, if you’re looking for a way to make some money online, check out Karma Cash. 

Conclusion

In conclusion, using GPT-3 and Python in combination with OpenAI’s Whisper model allows you to easily repurpose YouTube videos into multiple types of engaging content. 

Whether you want to create summaries, quizzes, visual stories, or something else entirely, the process is straightforward and can be completed in just a few simple steps.

By following our guide and using these powerful tools, you can turn any YouTube video into a valuable source of content for your business or personal projects. 

Just remember to give credit where it’s due and always adhere to copyright laws when using someone else’s content. With the help of GPT-3 and Python, the possibilities for repurposing YouTube videos are truly endless.

How To Share Youtube Video On Instagram Story

Did you see a YouTube video that you like?

Or do you have a YouTube channel and you want to promote one of your videos?

Either way, you can share the YouTube video link on your Instagram story.

It’s commonly known that you need 10,000 followers on Instagram to use the swipe-up link.

However, Instagram recently released a new feature that allows everyone to share links.

As a result, you don’t need 10,000 followers to add a YouTube video link to your Instagram story.

In this guide, you’ll learn how to add or share a YouTube video link on your Instagram story even without 10,000 followers (swipe-up link).

How to share YouTube video on Instagram story

To share a YouTube video on your Instagram story, you first need to copy the link to the video.

Secondly, add a story, tap on the sticker icon, and tap on the “Link” sticker.

Lastly, paste the link to the YouTube video and post the story!

As of 28 Oct 2023, the “Link” sticker is available to everyone on Instagram.

The sticker allows you to include a hyperlink in your stories.

You can link to a YouTube video, TikTok profile, an e-commerce store, and more.

In addition, the swipe-up link will be discontinued (even if you have 10,000 followers).

Here are 6 steps to share a YouTube video on your Instagram story:

1. Copy the link to the YouTube video

The first step is to copy the link to the YouTube video.

To do so, open YouTube and navigate to the video that you want to share on your Instagram story.

You can use YouTube on a desktop or on a mobile device.

Once you’re on the video, you’ll see a “Share” icon.

If you’re on the YouTube app, tap on the “Share” icon.

After you’ve tapped on the “Share” icon, you’ll see multiple sharing options.

This includes “Copy link”, “Twitter”, “Facebook Messenger”, and more.

To copy the video’s link, tap on “Copy link”.

2. Open Instagram and add a story

After you’ve copied the YouTube video’s link, you can now share it on Instagram.

To begin with, open the Instagram app.

Once you’re on Instagram, tap on your profile picture on the bottom navigation bar.

This will open your Instagram profile.

Now, you need to add a new Instagram story.

To do so, tap on your profile picture on your profile.

You can also tap on the “+” icon on the top navigation bar of your profile and tap on “Story” to add a new story.

3. Tap on the sticker icon

After you’ve tapped on your profile picture, the Instagram camera will open.

If you’ve tapped on the “+” icon, you need to tap on “Story” to add a new Instagram story.

On the Instagram camera, you’ll see multiple options on the left.

This includes “Create”, “Boomerang”, “Layout”, and more.

Tap on the “Create” icon to create a story.

At the top of the camera, you’ll see a sticker icon.

Tap on the sticker icon to open the list of stickers.

4. Use the “Link” sticker

After you’ve tapped on the stickers icon, you’ll see a list of stickers.

This includes “Location”, “@Mention”, “#Hashtag”, and more.

You’ll also see the “Link” sticker.

Tap on the “Link” sticker to add a link to your Instagram story.

If you don’t see the link sticker, you need to update Instagram.

To update Instagram on an iOS device, open the App Store and tap on the profile icon.

Lastly, scroll down, find Instagram, and tap on “Update”.

To update Instagram on an Android device, open the Google Play Store and tap on the profile icon.

Lastly, tap on “Manage apps & device”, find Instagram, and tap on “Update”.

After you’ve updated Instagram, the “Link” sticker will be available to you.

5. Paste the link to the YouTube video

After you’ve tapped on the “Link” sticker, you’ll land on the “Add link” page.

On the page, you’ll see a URL field.

Now, you need to paste the YouTube video’s link in the URL field.

To do so, tap on the URL field and tap on “Paste”.

You can also see a preview of the link by tapping on “See preview”.

Lastly, tap on “Done” to add the YouTube video’s link to your Instagram story.

6. Post the story

After you’ve tapped on “Done”, the YouTube video’s link will be shown as a sticker.

You can edit your story by adding the video’s thumbnail as an image.

You can also add a caption to intrigue your followers to watch the video.

Once you’re done editing your Instagram story, tap on “Your story” to post it!

Your followers will be able to tap on the sticker to watch the YouTube video.

You’ve successfully shared a YouTube video on your Instagram story!

Conclusion

Adding or sharing a YouTube video on your Instagram story used to be impossible in the past.

Before the “Link” sticker was introduced on Instagram, you need to have 10,000 followers or more to add a link to your Instagram story.

In the past, you’ll be able to use the swipe-up link feature only if you have 10,000 followers or more.

Since the introduction of the “Link” sticker, you can now use it to share a YouTube video on your Instagram story.

When you’re sharing a YouTube video to your Instagram story, make sure to include some context.

You can do this by adding the video’s thumbnail as an image to your story.

You can also add a caption explaining what the video is about.

Further reading

How to Find Live Videos on Instagram

How to Hide Your Following List on Instagram

240+ Funny Instagram Captions (For Friends & Selfies)

How To Download Youtube Videos On Your Iphone & Ipad

Unfortunately, although this the simplest way – you’ll see a download option below the video you’re watching – it’s locked behind a subscription in many countries. If you’re lucky and can use it in your country, then you already have your answer.

For everyone else, including in the US, UK, Canada and other Western countries, you can either pay the money for a YouTube Premium subscription and download videos the easy way. Or you can read on for the free way.

We’ll get to the specifics in a second, but the process relies on finding a website that can download YouTube videos. Over the years we’ve lost count of the number of downloader websites that have been taken down for breaching YouTube’s Ts & Cs – and copyright in general.

And that’s the biggest problem: YouTube doesn’t want you downloading videos outside of the official app because it makes money from YouTube Premium.

At the time of writing in early 2023, we were able to successfully download videos using the steps below. But if you find the website we mention has been taken down, you’ll need to search around for an alternative.

If you care, you can read about whether it is legal to download YouTube videos.

1.

Install the Documents app

Jim Martin / Foundry

On your device, go to the App Store and search for “Documents by Readdle”. This is a free file management app that’ll let you download YouTube videos. 

2.

Go to Documents’ Browser

Jim Martin / Foundry

Once installed, launch Documents, tap through the introductory screens, then tap the bottom-right icon labelled Browser.

This will display a web browser where you should see a YouTube shortcut. Tap it. If you don’t see it, just search for YouTube in the search bar.

3.

Find a YouTube video

Jim Martin / Foundry

Search YouTube for a video you want to download and tap on it so it starts playing. If you can’t think of one, then try Le Flex’s Since You Left Me Lonely. Now tap the Share button below the video and tap Copy in the share options to copy the link to the video.

4.

Paste the video link

Jim Martin / Foundry

This is the step that may not work for you. At the time of writing, it did work. Tap on the URL bar at the top of the screen and delete what’s there. Now type chúng tôi and press return on the keyboard.

Tap in the box, then tap a second time to bring up the menu and tap Paste.

5.

Tap Start

Jim Martin / Foundry

The link you copied from YouTube should appear in the box. Now tap Start.

6.

Choose resolution – or just audio

Jim Martin / Foundry

You will see a list that offers various resolutions, so you can choose the quality you want. Resolution may be limited to 1080p, so you might not be able to download the original quality if the video is in 4K. But for watching on an iPhone screen, 1080p is acceptable.

Tap the Download button next to the resolution you want. If you only want the audio – because you’re downloading music – then tap MP3 above the list.

7.

Download the video

Jim Martin / Foundry

After a short wait, a message should tell you the file is ready to download. Now tap Download.

8.

Name the file

Jim Martin / Foundry

You can keep the default name, or choose your own. Shorter names are easier to read later. If you prefer, turn off the Ask me every time toggle and, next time, the file will be downloaded straight away.

9.

Wait for the download

Jim Martin / Foundry

Finally, the video will download to your iPhone or iPad. It’s best to do this via Wi-Fi, not on mobile data as videos can quickly use up your monthly data allowance.

10.

Watch the video

Jim Martin / Foundry

When you want to watch or listen to downloaded videos or music, tap the My Files icon at the bottom left of the Documents app. You’ll see everything you’ve downloaded. Simply tap on the one you want to watch.

One of the real benefits of using the Documents app is that you can swipe down after you start a video playing, and it will continue to play.

You can turn your iPhone off (not completely off – just in standby) and the audio from the video will carry on playing so you can listen to music or podcasts downloaded from YouTube in the background.

Download via PC or Mac

If you can’t use the method above because you can’t track down a working website for downloading YouTube videos, there is an alternative if you have a PC (or a Mac).

Head to the YouTube Converter website and download the version you want – Windows or Mac. The downside is that this app isn’t free – it costs $19.95.

Now only will it download videos from YouTube, it also supports many other sources and can transfer what you download to your iPhone or iPad over Wi-Fi.

You then need to choose the quality for the videos. Although you can select 4K, it’s more sensible to choose 720p or 1080p as no iPhone or iPad yet has a 4K screen, and your chosen video may not even be 4K.

Facebook Oder Youtube: Welche Video

2024 wird ein Video-Jahr, soviel ist bereits klar. Wer Aufmerksamkeit in den sozialen Medien will, braucht Video. 2024 sorgten massive Investitionen und neue Technologien für den Shift von Bildern zum Bewegtformat. In diesem Jahr werden sich die Platzhirsche Facebook und YouTube ernsthaft miteinander messen. Das Internet wird zum gigantischen Video-Kanal, und die Bereitstellung von Videos trägt entscheidend zum Social Media-Erfolg von Unternehmen und Marken bei. Denn maximale Social Media-Reichweiten lassen sich nur mit Videos erzielen. Ein guter Grund für Werbetreibende, spätestens jetzt in Video-Ads zu investieren. Die meisten Spendings gehen an Facebook, YouTube folgt dicht dahinter. Doch welche dieser beiden Video-Giganten ist für Ihr Unternehmen die beste Wahl? Facebook oder YouTube?

Das Wachstum von Facebook Video in den vergangenen beiden Jahren ist hinreichend belegt. Damit hat sich der Social Media-Riese für das Rennen um den Titel „größte Videoplattform in den sozialen Medien” definitiv qualifiziert. Doch erst muss der größte Gegner überwunden werden – YouTube, lange Zeit das Synonym für Online-Videos.

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen nur begrenzt Zeit und Ressourcen für Videos zur Verfügung haben, möchten Sie sicher wissen, auf welche der beiden Plattformen Sie sich konzentrieren sollten. Diese Frage ist nicht unwichtig. Wie bereits gesagt, wird sich die Zukunft der sozialen Medien (und des Internets) hauptsächlich im Bereich Video manifestieren. Bis 2023 sollen Videos sogar 80 Prozent des Internet-Traffics stellen.

Videos sind also essentiell für jede gute Social Media-Strategie. Um Ihnen bei der Entscheidung zwischen Facebook Video und YouTube zu helfen, haben wir die beiden Plattformen miteinander verglichen.

Facebook Video

Schnell ein paar Statistiken Video-Merkmale und demographische Kennzahlen

Soviel vorweg: es ist nicht ganz einfach, Videos auf Facebook oder YouTube zu charakterisieren, weil die Nutzer auf beiden sozialen Netzwerken veröffentlichen können, wonach ihnen der Sinn steht. Allerdings gibt es durchaus Indikatoren für den Erfolg von Videos auf der einen und der anderen Plattform. Und genau damit wollen wir uns jetzt beschäftigen.

Da mehr 65 Prozent der Facebook Videos per Mobilgerät aufgerufen werden, sollten Sie Ihre Videos für kleine Screens optimieren. Die überwiegend mobilen Views könnten auch erklären, warum Facebook Videos generell eine kürzere Dauer aufweisen. Im Jahr 2014 betrug die durchschnittliche Länge von Facebook Videos 44 Sekunden, und Untersuchungen zeigten, dass 21-Sekunden-Videos am ehesten in voller Länge angesehen wurden. Das mag sich mittlerweile zwar geändert haben, dennoch zeigen auch neuere Untersuchungen, dass Top-Videos normalerweise nur sehr kurz sind. Durchaus sinnvoll, denn Nutzer, die im Bus mal eben durch ihre Feeds scrollen, werden wohl kaum bei einem 20-Minuten-Clip hängen bleiben.

Obwohl auf Facebook die Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen (noch) überwiegt, wird das Netzwerk von mehr als der Hälfte ALLER Online-Nutzer über 18 genutzt. Das heißt, Sie müssen Ihre Videos nicht auf einen bestimmte Altersgruppe zuschneiden, wie beispielsweise auf Snapchat. Stattdessen sollten Sie die Videos so gestalten, dass Sie Ihre gewünschte Zielgruppe ansprechen.

Stärken

Was also sind die Stärken von Facebook Video? Nun, zuallerst natürlich die Tatsache, dass mehr oder weniger jeder Facebook nutzt. Und wenn alle Facebook nutzen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sehr bald auch alle Facebook Video verwenden.

Wenn man sich die Entwicklung von Videos in dem sozialen Netzwerk ansieht, gab es zu keiner Zeit einen groß angekündigten Launch oder eine Kampagne. Facebook verbesserte seine Video-Funktionalität einfach nach und nach, und die 1,5 Milliarden Facebook-Nutzer begannen ganz selbstverständlich, sich Videos anzuschauen oder diese zu teilen. Video wurde zu einem natürlichen Bestandteil des Facebook-Streams und wächst immer weiter. Obwohl Facebook, was die reine Anzahl von Videos angeht, noch nicht gleich auf mit YouTube liegt, hat die Aufholjagd nicht lange gedauert. Und die meisten Leute sind sicher, dass Facebook auf dem besten Weg ist, den größten Konkurrenten zu überholen. Also notieren wir die Nutzerakzeptanz als eine große Stärke.

Neben der weitverbreiteten Nutzung zählt die Tatsache, dass der Algorithmus des Netzwerks sehr oft aktualisiert wird, um Nutzer-Trends zu berücksichtigen, zu den Stärken von Facebook. Ein Beispiel: Anfang 2024 wurde der Algorithmus angepasst, um verschiedene Formen des Engagements bei Videos zu berücksichtigen. Das beinhaltete unter anderem das Ein- und Ausschalten des Tons oder die Möglichkeit, das Video auf dem ganzen Bildschirm zu betrachten. Facebook berücksichtigte damit wurde die Erkenntnis, dass die Leute auch dann gerne Videos ansehen, wenn sie sie nicht kommentieren oder „Gefällt mir“ drücken. Weil Facebook das Engagement verfolgt, kann es besser nachempfinden, wie die Nutzer mit Videos interagieren. Und das führt dazu, mehr Ihrer Videos in den Feeds von Nutzern auftauchen, die sie tatsächlich sehen wollen. Das ist aber nur ein Beispiel dafür, wie der Algorithmus angepasst wird, um das Video-Erlebnis für die Nutzer zu verbessern, was das Wachstum von Facebook Video weiter fördern sollte. Aber geht nicht nur um den Algorithmus. Angefangen von Auto-Play bis zum Hinzufügen von Codes zum Einbetten von Videos arbeitet Facebook langsam aber kontinuierlich daran, dass die Videos mehr und mehr geteilt werden. Und das kann auch für Sie mehr Shares bedeuten.

Diese beiden Faktoren führen zu einer starken Sichtbarkeit von Facebook Videos. Während es auf YouTube keine Garantie gibt, dass Ihr Video ohne die entsprechende Werbung auch gesehen wird, können Sie bereits in dem Moment, in dem Sie ein Video auf Ihrer Facebook-Seite veröffentlichen, mit einem gewissen Publikum rechnen. Und je mehr Views Sie erhalten, desto mehr werden Sie dafür belohnt.

Eine weitere unbestrittene Stärke von Facebook zum Abschluss: das enorme Volumen an Daten, die das soziale Netzwerk ununterbrochen über seine Nutzer sammelt. Diese Daten können Sie nutzen, um gezielter vorzugehen, besonders, wenn es sich um Video-Werbung handelt. Digital-Guru Gary Vaynerchuk hat vor Kurzem erklärt, wo der wirklich Datenvorsprung von Facebook liegt:

„Sie sitzen auf einem riesigen Berg von Verbraucherdaten, die gezielt zugeordnet werden können. Das erschafft die ultimative Marketingmaschine. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie haben ein Video hochgeladen, das zeigt, wo sich die besten Eisdielen in Ihrer Stadt mit Plätzchen im Grünen befinden. Dann können Sie jetzt für ein gesponsertes Video Geld ausgeben, um Ihr Video direkt an Personen zu vermarkten, die 1.) Eiscreme lieben, 2.) in Ihrer Region leben und 3.) Kinder haben. So erreichen Sie automatisch das Publikum mit dem größten Interesse an Ihrem Unternehmen, das die höchsten Profite verspricht. Das ist großartig, weil Sie damit wirklich nur jene Konsumenten ansprechen, die an Ihrem Angebot am meisten interessiert sind. Verstanden? Facebook gibt Ihnen die Möglichkeit, Verbraucher so zielgerichtet anzusprechen, wie wir es nie zuvor in der digitalen Welt gesehen haben.“

Weitverbreitete Nutzung, ein intelligenter Algorithmus, sehr gute Auffindbarkeit und Tonnen von Daten ergeben in Summe eine sehr mächtige Video-Plattform.

Schwächen

Wir werden uns nicht allzu lange mit den Schwächen der beiden Video-Plattformen beschäftigen, einfach weil es nicht viele davon gibt. Facebook Video und YouTube führen das Feld der Video-Plattformen nicht ohne Grund an. Behalten Sie das Nachfolgende daher eher im Hinterkopf behalten sollten, weil es der Leistungsfähigkeit Ihrer Videos schaden könnte.

Obwohl der Facebook-Algorithmus definitiv ein Punkt für Videos auf dieser Plattform ist, wird er Unternehmen und Video-Macher bestrafen, die schlechte, langsam ladende oder nicht optimierte Videos produzieren. Der Algorithmus erkennt einerseits, ob ein Video qualitativ hochwertig ist und fördert dieses. Andererseits: Wenn Sie wiederholt Videos veröffentlichen, mit denen niemand interagiert und die niemand bis zum Ende anschaut, wird Facebook Ihre Videos auch fast niemandem mehr zeigen. Betrachten Sie das aber weniger als Strafe, sondern als Anreiz, nur hochwertigen Content zu veröffentlichen – etwas, das Sie ohnehin anstreben sollten. Diese beiden Faktoren führen zu einer starken Sichtbarkeit von Facebook Videos. Während es auf YouTube keine Garantie gibt, dass Ihr Video ohne die entsprechende Werbung auch gesehen wird, können Sie bereits in dem Moment, in dem Sie ein Video auf Ihrer Facebook-Seite veröffentlichen, mit einem gewissen Publikum rechnen. Und je mehr Views Sie erhalten, desto mehr werden Sie dafür belohnt.

Bedenken Sie außerdem, dass Videos in der Timeline meist ein eher passives Erlebnis für Facebook-Nutzer sind. Die Leute sind nicht unbedingt auf Facebook, um nach Videos zu suchen, aber sie schauen gerne Videos, wenn sie das soziale Netzwerk nutzen. Wenn Sie durch Ihren eigenen Stream scrollen, stoppen Sie vielleicht bei ein paar Videos pro Tag, die Sie ansprechen. Aber keineswegs bei allen. Im Gegensatz dazu haben Nutzer, die sich ein Video auf YouTube anschauen, bereits etwas Aufwand betrieben, um an dieses Video zu herankommen. Das ist also eher ein aktives Erlebnis, was normalerweise auch zu mehr Engagement und Verbindung mit dem Video führt.

Und bei Facebook zählt ein Video-Aufruf bereits nach drei oder mehr Sekunden. Drei Sekunden sind keine besonders lange Zeitspanne, um bei jemandem Eindruck zu machen, besonders wenn dieser Jemand vielleicht nur ein bisschen beim Auto-Play des Videos zugesehen hat und dann weiter scrollt. Aus diesem Grund sollten Sie auch nicht allzu viel auf die View-Zahlen bei Facebook geben und sich besser auf das Engagement konzentrieren. Wenn Sie für Video-Werbung zahlen wollen: Facebook hat einen 10-Sekunden-Video-View-Zähler für Werbetreibende eingeführt.

YouTube

Schnell ein paar Statistiken Video-Merkmale und demographische Kennzahlen

Auch hier gilt: Es ist fast unmöglich, YouTube-Videos insgesamt zu charakterisieren, weil das Netzwerk Videos in allen Längen und Arten beinhaltet.

Was wir aber über diese Videos, zumindest im Vergleich zu Facebook, wissen, ist, dass YouTube-Nutzer langen Videos gegenüber offener sind als Facebook-Nutzer. Während Facebook Videos die besten Ergebnisse bringen, wenn sie zwischen 20 und 40 Sekunden lang sind, sind YouTube-Videos im Durchschnitt knapp unter drei Minuten lang. Zusätzlich ist eine der obigen Kennzahlen, nämlich die Länge einer normalen YouTube-Session mit mobilen Endgeräten von 40 Minuten, ein bemerkenswertes Zeichen dafür, dass die Nutzer durchaus gewillt sind, lange Videos anzusehen, auch auf ihren Smartphones. Verwenden Sie diese zusätzliche Zeit, um Ihre Botschaft zu vermitteln.

Weil wir gerade von mobiler Nutzung sprechen: YouTube zieht in der Altergruppe der 18-49-Jährigen mehr Zuschauer an, als irgend ein US-Kabel-TV-Sender. Obwohl das Netzwerk, ähnlich wie Facebook, eine sehr breit gestreute demographische Verteilung aufweist, scheinen etwas jüngere Nutzer eher zu YouTube als zu Facebook zu tendieren. Aber falls Sie auf YouTube nicht gerade einen Rentner-Club ansprechen wollen, ist die generelle Zielgruppe dort groß und breit gefächert.

Stärken

Wie bereits erwähnt: YouTube ist das Synonym für Social Video. Und genau diese Tatsache ist eine der großen Stärken von YouTube. Sobald Menschen auf der ganzen Welt an Videos denken, denken sie ganz automatisch auch an YouTube. Diese Assoziation zeigt sich in hunderten Millionen Stunden, die hier täglich mit dem Anschauen von Videos verbracht werden. Als führende Video-Plattform ist YouTube also quasi in Stein gemeißelt. Und auch wenn Facebook weiterhin aufholt: YouTube hat zehn Jahre Vorsprung und wird immer der Vorreiter bleiben.

Einer der Gründe, warum YouTube so mächtig ist: die Plattform gehört nicht nur einer Suchmaschine, sie ist im Grunde genommen selber eine. Tatsächlich bezeichnete Mushroom Networks YouTube als „die zweitgrößte Suchmaschine der Welt“. Jede Minute werden 300 Stunden Video-Content auf YouTube veröffentlicht. Sie wollen einen Testbericht zu einem neuen Produkt? Auf YouTube. Sie wollen den Umgang mit einer neuen Software lernen? Auf YouTube. Sie wollen sich ein lustiges Katzen-Video ansehen? Natürlich auch auf YouTube. Leute, die aktiv nach einem Video zu einem bestimmten Thema suchen, machen dies wahrscheinlich auf YouTube. Wenn Sie es also schaffen, dass Ihr Unternehmens-Video die Antwort auf irgendeine Nutzerfrage bietet, haben Sie großes Potenzial auf YouTube. Die Durchsuchbarkeit – und natürlich die Verbindung mit Google – gibt YouTube noch zusätzlich den gewissen SEO-Vorteil.

Die Durchsuchbarkeit ist höchstwahrscheinlich auch der Grund, warum YouTube-Videos im Vergleich zu Facebook mehr ihrer Views über eine länger Zeitspanne erhalten. Etwa 50 Prozent der Aufrufe auf Facebook erfolgen am Tag der Veröffentlichung. Das ist durchaus sinnvoll, weil der Algorithmus die Clips in die Timelines der Nutzer puscht. YouTube-Videos erhalten auf der anderen Seite am ersten Tag nur 20 Prozent ihrer Views. Diese Videos sammeln ihre Aufrufe im Laufe der Zeit und können so Ihrem Unternehmen langfristig nutzen.

YouTube ist zudem ein sehr globales Video-Tool. 80 Prozent der YouTube-Aufrufe kommen von außerhalb der USA, und laut einem GWI-Bericht verzeichnet YouTube sogar einen noch größeren Anteil an Nutzern weltweit.

Grafik mit freundlicher Genehmigung von GWI

Die internationale „Besucherlücke” zeigt sich (obwohl sie schnell kleiner wird), noch offensichtlicher in Regionen, in welchen Facebook schwer Fuß zu fassen konnte, darunter Japan und Russland. Natürlich wird Facebook als größtes soziales Netzwerk der Welt ebenfalls weltweit genutzt, und die Besucherzahlen hinken nur knapp hinterher. Wenn es aber um Facebook Video geht, dann müssen Sie wirklich gezielt Ihre Follower ansprechen. Auf YouTube können Sie eine wesentlich größere Zielgruppe erreichen: Alle Menschen, die aus welchem Grund auch immer bei Ihrem Video landen oder danach gesucht haben. Und eine größere Zielgruppe bedeutet mehr Flexibilität.

Als Pionier in Sachen Social Video, ausgestattet mit hoher Durchsuchbarkeit, Potenzial für langlebige Views und einem sehr globalen Publikum, führt an YouTube kein Weg vorbei.

Schwächen

Eine der Stärken von YouTube kann zugleich zu einer seiner Schwächen werden. Weil das soziale Netzwerk eine derart breit gestreute, globale Zielgruppe hat, die nicht unbedingt zu Ihren Followern gehört oder nach Ihrem Content gesucht hat, kann es anfangs schwierig sein, mit Leuten in Kontakt zu kommen. Sie müssen Ihre YouTube-Videos also wirklich promoten, weil es keine Garantie dafür gibt, dass diese jemals von irgendwem gesehen werden. Das heißt: Videos übergreifend auf anderen sozialen Netzwerken bewerben, sie in Ihren Blog und Ihre Website einbinden und auch in bezahlte Werbung investieren. Sie müssen sich also Ihre YouTube-Views tatsächlich verdienen, aber ein bisschen harte Arbeit hat noch niemandem geschadet.

Eine weitere Schwäche von YouTube: Facebook ist der neue, coole Liebling. Das schnelle Wachstum von Videos auf Facebook hat die Vorherrschaft von YouTube in Frage gestellt, und das ist schon für sich genommen Grund zur Sorge. Verflixt, sogar Vaynerchuk, der den großen Durchbruch mit einer YouTube-Show geschafft hat, schwärmt jetzt von Facebook Video. Die Zahlen von YouTube wachsen weiter, wenn auch langsamer als bei Facebook. Diese Entwicklung sollten Unternehmen und Video-Vermarkter in den nächsten Monaten und Jahren definitiv beobachten – einfach um sicherzugehen, dass Facebook nicht zu sehr bei der Zielgruppe von YouTube wildert.

Und welches Video-Tool ist nun also das richtige für Sie?

Die hier aufgeführten Informationen dienen zur ersten Orientierung, wenn Sie herausfinden möchten, ob Sie Ihre Zeit in YouTube oder Facebook Video investieren sollen. Jedes der Netzwerke hat seine Stärken. Wenn Sie etwa sehr aktiv interagierende Facebook Follower haben oder interessiert daran sind, Daten zu nutzen, um eine bestimmte Zielgruppe mit Ihren Videos zu erreichen, könnte Facebook die Lösung sein. Sie wollen detailreichere Videos kreieren, die weitere Zuschauerkreise ansprechen? Dann ist vielleicht YouTube die bessere Option.

In jedem Fall soll Ihnen dieser Post die Augen für eine wichtige Tatsache öffnen: Beide Video-Netzwerke sind auf unterschiedliche Arten wertvoll. Da jedes soziale Netzwerk als einzigartiges Gebilde betrachtet werden muss, nutzt Ihr Unternehmen idealerweise beide, solange Sie die Ressourcen dafür haben.

Kurze, griffige Videos von denen Sie wissen, dass sie Ihrer Zielgruppe gefallen, sollten auf Facebook veröffentlicht werden. Längere Videos mit einem eher zeitlosen Inhalt sollten auf YouTube ein Zuhause finden. Das heißt aber nicht, dass Sie nicht einen kurzen Teaser für ein langes Video erzeugen können, und diesen dann auf Facebook posten. Oder vielleicht entwickelt sich ein Video auf Facebook so gut, dass Sie beschließen, es auszubauen und auf YouTube zu veröffentlichen. Die unterschiedlichen Eigenschaften, um verschiedene Zielgruppen ansprechen, sprechen dafür, eine Video-Strategie für YouTube und für Facebook zu entwickeln. Auf diese Weise erreichen Sie das größtmögliche Publikum. Und dafür lohnt es sich doch zu arbeiten.

Neben unserer leistungsfähigen Facebook-Integration hat Hootsuite auch eine YouTube-App, mit der Sie Videos hochladen, vorausplanen und bewerben können.

Probieren Sie es aus!

Dieser Artikel stammt ursprünglich von Evan LePage und wurde unter dem Titel “Facebook Video vs. YouTube Video: Which is Right for You?” auf unserem Global Blog veröffentlicht.

How To Quickly Create A Macos Bootable Usb On Windows 10

It doesn’t matter whether you use macOS, Windows 11, or Windows 10. It’s a matter of time until the device refuses to start, which could happen for many reasons, including (and not limited to) file corruption, hardware failure, or buggy update. If the unexpected happens with an Apple computer, you can use a macOS bootable USB with the installation media to repair it.

This is one of the main reasons you should consider creating a macOS bootable USB when your computer is working correctly. However, if none of your devices (MacBook, MacBook Air, MacBook Pro, iMac, Mac Pro, or Mac Mini) are not working when you need them the most, you can use a Windows computer to rescue your Apple device. You can use a Windows 11, 10, 8.1, or 7 computer to quickly create a USB bootable installation media to reinstall macOS Ventura, Monterey, Big Sur, Catalina, or Mojave on your Mac.

This guide will teach you the steps to create a macOS bootable USB installation on Windows 10 (or 11), which you can use to reinstall or upgrade the Apple OS.

Requirements

Before proceeding, you’ll need the following:

Broken Mac computer running macOS.

A trial copy of the TransMac software.

One high-quality USB flash drive with 16GB of storage.

Copy of macOS (DMG file).

Create macOS bootable USB installation media

To create a bootable USB drive with macOS, use these steps:

Quick note: This is a paid piece of software, but it gives you a 15-day trial, which is more than enough time. (If this works for you and you want to support the developer, you can purchase the full version.)

Connect the USB flash drive.

Important: If you have any data on the flash drive, remember to back it up since this process will erase everything on it.

Quick note: You want to do this before creating the bootable media because there is a good chance that the drive was formatted using a Windows device. If this is the case, the chances are it’s using an MBR partition, and the USB drive needs a GPT partition to work on a Mac.

Confirm a name for the drive. For example, “macOS bootable USB.”

Select the “.dmg” file with the macOS installation files.

Once you complete the steps, you can insert the USB flash drive on your Mac to install, reinstall, or upgrade the operating system to the latest macOS version (Ventura, Monterey, Big Sur, Catalina, or Mojave).

Create a GPT partition on a USB flash drive

If the USB flash drive is not working with TransMac, it could still be a partition problem. In this case, you may need to redo the entire process. However, this time, you should follow these steps to use the Diskpart command-line utility on Windows 10 (or 11) to create the appropriate GPT partition, and then follow the above instructions.

To create a GPT partition on a removable drive, use these steps:

Open Start.

Type the following command and press Enter:

diskpart

Type the following command to view all drives connected to your computer and press Enter:

list disk

Type the following command with the number assigned for the USB flash drive and press Enter:

select disk 4

In the command, change “4” to the number corresponding to the USB flash drive.

Type the following command to clean the drive and press Enter:

clean

Type the following command to convert the drive to the GPT style and press Enter:

convert gpt

Type the following command to create a primary partition and press Enter: create partition primary 

create partition primary

Once you have formatted the USB flash drive with a GPT partition, you can use the instructions mentioned above to use TransMac to create a bootable media, but this time skip steps 5 through 10 and continue on step 11.

After the process is complete, which it’s something that could take up to an hour, connect the USB flash drive and power on your Mac by holding down the “Option” key, and select the USB drive to begin installing macOS.

Update the detailed information about How To Quickly Download A Video From Youtube on the Minhminhbmm.com website. We hope the article's content will meet your needs, and we will regularly update the information to provide you with the fastest and most accurate information. Have a great day!